Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf der Homepage der Gemeinschaftsschule am Marschweg in Kaltenkirchen. Auf diesen Seiten wollen wir Ihnen einen Eindruck unseres vielfältigen Schullebens innerhalb und außerhalb des Unterrichts vermitteln. Die Schule am Marschweg blickt auf eine über hundertjährige Geschichte zurück und hat seit der Zusammenlegung mit der Erich-Kästner-Schule rund 800 Schülerinnen und Schüler. Über das obige Menü können Sie viele Seiten erreichen, auf denen wir unsere Schule vorstellen. Besonders wichtige und häufig aufgerufene Seiten, wie z.B. unseren aktuellen Vertretungsplan erreichen Sie außerdem bequem über das Menü auf der rechten Seite.

Entlass-Feier


Am Freitag, dem 14. Juli 2017, P8130257fand in unserer Schule das Highlight eines jeden Schuljahres statt: die Entlass-Feier. Der Moment, auf den alle Schülerinnen und Schüler bereits neun bzw. zehn Jahre hingearbeitet hatten, war gekommen und er sollte natürlich entsprechend feierlich vonstattengehen. Wir gratulieren allen Entlass-Schülerinnen und -Schülern ganz herzlich zu ihrem bestandenen Abschluss und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für den neuen Lebensabschnitt, der mit diesem besonderen Tag beginnen sollte. (mehr …)

Carola-X-Vernissage


Am 13. Juli 2017 haben die P8120123Schülerinnen und Schüler, die an dem Malprojekt mit CarolaX ihre Bilder in der Aula der Gemeinschaftsschule am Marschweg ausgestellt. Das Projekt wurde von Frau Nogli und der Bad Bramstedter Künstlerin Carola-X begleitet. Wer sich die Bilder in der Galerie anschaut, wird feststellen, dass die Ergebnisse der Projektwoche für sich sprechen. Was die Schülerinnen und Schüler da auf die Leinwände gezaubert haben, ist aller Ehren wert. Chapeau!

(mehr …)

“Dreams”


P8110030Am gestrigen Abend wurde in unserer Aula  bei dem Musical “Dreams” gesungen und musiziert. Zehn Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 7 haben unter der Leitung von Musiklehrerin Birgit Karstens ein Musical auf die Beine gestellt, das viele Zuschauer so nicht erwartet hätten. Zu jung und zu unerfahren waren die Schüler, so dachte man. Doch was die Kinder gestern dann auf die Bühne zauberten, begeisterte das komplette Publikum. Chapeau!

(mehr …)