Entlass-Feier


Am Freitag, dem 14. Juli 2017, P8130257fand in unserer Schule das Highlight eines jeden Schuljahres statt: die Entlass-Feier. Der Moment, auf den alle Schülerinnen und Schüler bereits neun bzw. zehn Jahre hingearbeitet hatten, war gekommen und er sollte natürlich entsprechend feierlich vonstattengehen. Wir gratulieren allen Entlass-Schülerinnen und -Schülern ganz herzlich zu ihrem bestandenen Abschluss und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für den neuen Lebensabschnitt, der mit diesem besonderen Tag beginnen sollte.

Begonnen haben wir mit den erfolgreichen ES-Absolventen. Nach dem feierliche Einlass der 9. Klassen, der von unserem Musiklehrer und Mohammad Rezai musikalisch begleitet wurde, hielt unser Schulleiter Hartmut Vogt eine einleitende Rede, in der er sich wünschte, dass unsere Schülerinnen und Schüler in der Zukunft die richtigen demokratischen Werte hochhalten würden und sich nicht von Krawallen - wie beim G20-Gipfel - aus der Bahn werfen lassen würden. Im Anschluss daran traute sich mit Lea Camie eine Schülerin der 6. Klasse alleine mit ihrer Gitarre auf die Bühne und verzauberte das Publikum mit ihrer wirklich wundervollen Stimme.

Nachdem anschließend der Schulelternbeiratsvorsitzende Herr Grabowski eine Rede gehalten hatte, ließ ein Junge aus der 8d das Publikum staunen. Vladimir hat vor einem halben Jahr angefangen, Musik zu machen. Sich nach so kurzer Zeit alleine mit seiner E-Gitarre auf die Bühne zu stellen, wäre allein schon bewundernswert. Die Art und Weise, wie Vladimir „Stairway to Heaven“ spielte, überzeugte dann aber wohl auch den letzten Zuschauer davon, dass hier ein Ausnahmetalent am Werke ist. (Anmerkung: Als wäre es das normalste von der Welt hat Vladimir natürlich auch noch vier andere Instrumente in dieser kurzen Zeit angefangen zu spielen.) Nicht weniger mutig war es, dass im Anschluss auch unsere Schülervertretung es nicht nehmen ließen, ein paar Worte an ihre Mitschüler und Mitschülerinnen zu richten und diesen zum Abschluss zu gratulieren. Die Pause vor dem Höhepunkt - nämlich der feierlichen Übergabe der Zeugnisse - wurde von unserer Schülerband, bestehend aus Charlotte, Frerk, Mohammad, Jolyne, Vladimir, Lea Camie und Sandy, mit dem Song „Stitches“ überbrückt.

Nachdem alle Entlass-Schüler und -Schülerinnen ihre Zeugnisse von ihren Klassenlehrern und -lehrerinnen sowie deren Vertretern erhalten hatten, kam unser jetzt ehemaliger Schüler Dominik Walter zu der besonderen Ehre, für seine besonders guten schulischen Leistungen nochmals gesondert ausgezeichnet zu werden. Auch Frau Siemens als scheidende Elternvertreterin wurde von unserem Schulleiter besonderer Dank in Form eines Blumenstraußes ausgesprochen. Zuletzt fand eine Tradition des ehemaligen Standortes an der Hamburger Straße Einzug in unsere Schule. Zur Überraschung vieler versammelte sich ein Lehrer-Chor auf der Bühne und sang ein Lied, in dem die Namen aller Entlass-Schülerinnen und Schüler aufgezählt wurden. Der Song kam dermaßen gut an, dass diese Tradition nun sicher auch alljährlich am gemeinsamen Schulstandort Anwendung finden wird.

Nach dem anschließenden Foto aller Entlass-Schülerinnen und -Schüler  waren auch schon die zehnten Klassen dran. Diese Veranstaltung war im Ablauf der ersten sehr ähnlich. Auch diese zweite Feier wurde durch den feierlichen Einmarsch der Schülerinnen und Schüler und die anschließende Rede unseres Schulleiters eröffnet. Auch wurden die Lücken zwischen verschiedenen Rednerinnen und Rednern von unserer Schülerband auf wirklich beeindruckende Weise gefüllt, wenngleich natürlich mit anderen Liedern. Darum möchten Sie bitte entschuldigen, dass  an dieser Stelle nicht alles nochmal im Detail aufgelistet wird. Dennoch möchten einige Beiträge nicht unerwähnt bleiben, wie zum Beispiel das Lied, welches Sandy Bahde aus der 9d mit ihrer Gitarre zum Besten gab und dem einen oder anderen Zuschauer vermutlich zu Tränen rührte. Auch sollte unbedingt Erwähnung finden, dass sich mit Simon Pogosian sogar ein ehemaliger Schüler einbrachte, indem er auf der Bühne beatboxte. Zuletzt sollte die Rede des Abgangsschülers Ben Halscheid unbedingt genannt werden. Bens Rede und vor allem die Art und Weise seines Vortrages konnte sich nämlich locker mit den Beiträgen von den vorangegangenen erfahrenen Rednern wie Herrn von Essen, dem ersten Stadtrat Kaltenkirchens, messen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals eine dermaßen gute Rede eines Schülers vergleichbaren Alters gehört zu haben. Dafür gebührte Ben allerhöchster Respekt. Den verdiente er sich nach der Zeugnisübergabe an alle Entlass-Schülerinnen und Schüler ein weiteres Mal, als er gemeinsam mit Jannik Golob, Carina Möller und Tim Locklair für besonders gute schulische Leistungen nochmals von unserem Schulleiter geehrt wurde. Außerdem erhielten Lea Nipkau und Tanja Harms ein Büchergeschenk als Dank für ihre Leistungen bei den „Konfliktlotsen“. Bevor es nun zum finalen Gruppenbild vor dem Schulgebäude ging, wurden auch noch die scheidenden Elternvertreter und -vertreterinnen Fr. Werner, Fr. Spottock-Primke, Fr. Vagt, Hr. Pfennigschmidt und Fr. Harm für ihr Engagement in den vergangenen Jahren mit einem Blumenstrauß bedacht.

Auch an dieser Stelle nochmals unser allerherzlichster Glückwunsch an alle Abgangs-Schülerinnen und Schüler. Wir - das Team der Gemeinschaftsschule am Marschweg - wünschen Euch alles, alles Gute für Eure Zukunft, wohin sie Euch auch führen mag, und hoffen, dass Ihr in Zukunft mit Freude an Eure Zeit an unserer Schule zurückblicken könnt.