Sherlock & die schwarze Kunst


Über neun Monate haben die Schülerinnen sherlockund Schüler des zweiten WPU Gestalten des neunten Jahrgangs unter der Leitung von Frau Hildebrandt geschrieben, gebastelt und geprobt, bevor sie am letzten Dienstag das Stück “Sherlock und die schwarze Kunst” in der Aula unserer Schule zum Besten gegeben haben. Begleitet wurde das Theaterstück von dem WPU Schwarzlichttheater, welcher unter der Leitung von Frau Nogli ein aufregendes, fantasievolles Rahmenprogramm bot.

Doch der Reihe nach:  Nachdem sich um 19:00 Uhr die Tore unserer Aula für die fast 200 Zuschauer geöffnet und  alle einen Platz gefunden hatten, tauchte das Publikum in die fantastische Welt des Schwarzlichttheaters ein. In mühevoller Arbeit hatten die Kids des WPU für eigens geschriebene Szenen Requisiten hergestellt, die im Schwarzlicht leuchteten. Sie entführten das Publikum in eine Disco, in Frühlings- oder Schneelandschaften oder sogar ans Meer, wo man sich mit Cocktails in der Sonne bräunte. Die Schülerinnen und Schüler erschufen durch die begleitende Musik eine fantastische Atmosphäre in der abgedunkelten Aula.

Nach diesem spannenden Erlebnis wartete der WPU Schülerfirma in der ersten von insgesamt zwei Pausen mit belegten Brötchen, Brezeln und Getränken auf. Frisch gestärkt konnten sich die Zuschauer anschließend Sherlock und der schwarzen Kunst widmen. Der WPU Gestalten legte sich voll ins Zeug und entführte das Publikum ist das London des 19 Jahrhunderts. Mit Witz und Charme schufen die Kids einen ganz neuen, reichlich eingebildeten Sherlock, der gemeinsam mit Watson auf Verbrecherjagd ging und das, obwohl er den viel zu einfachen Fall zunächst gar nicht annehmen wollte. Zu banal war das Verbrechen. Ein Mord, ein Kunstraub, was ist das schon für ihn? Doch als er erfuhr, dass paradoxerweise nur die billigen Kunstdrucke gestohlen worden waren und der echte van Nogli nicht angerührt wurde, wurde Sherlocks Interesse doch geweckt und die Verbrecherjagd begann.

Die Schülerinnen und Schüler wuchsen bei der Vorstellung vielfach über sich hinaus, sodass selbst diejenigen im Publikum, die mit Theater normalerweise gar nichts anzufangen wussten, begeistert waren. Man konnte kaum glauben, dass es Neuntklässler waren, die dort auf der Bühne standen.

Mit stehenden Ovationen wurden alle Kinder am Ende des Tages gefeiert. Herr Krüger überreichte stellvertretend für den erkrankten Schulleiter Blumen für die regieführenden Kolleginnen Frau Nogli und Frau Hildebrandt und auch die Schüler und Schülerinnen selbst dankten ihren Lehrerinnen mit einem weiteren Strauß.

Das war wirklich ein toller Abend. Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Kurse!